Methodenentwicklung und -validierung
für Pharma-Analytik

Als Pharma-Auftrags­labor arbeiten wir nach den stan­dar­di­sierten Vorgaben der natio­nalen und inter­na­tio­nalen Phar­ma­ko­pöen. Spezi­elle Proben­spe­zi­fi­ka­tionen oder die Erman­ge­lung eines genormten Prüf­ver­fah­rens erfor­dern jedoch häufig die Entwick­lung von spezi­fi­schen Test­me­thoden. Ebenso können Ände­rungen der Rezeptur oder der regu­la­to­ri­schen Vorgaben die Anpas­sung der Prüf­me­thoden für ein Arznei­mittel notwendig machen.

Die anspruchs­volle Aufgabe der Entwick­lung einer wissen­schaft­lich belast­baren und wirt­schaft­lich sinn­vollen Prüf­me­thodik ist bei den erfah­renen Analy­ti­kern der Tentamus Pharma & Med Deutsch­land in sicheren Händen.

Metho­den­ent­wick­lung und ‑vali­die­rung

In enger Absprache mit unseren Auftrag­ge­bern entwi­ckeln und vali­dieren wir effi­zi­ente und robuste analy­ti­sche Methoden, die Sicher­heit in der Prüf­rou­tine schaffen. Die Trans­pa­renz unserer Metho­den­ent­wick­lungen führen wir fort bei der Erstel­lung von Vali­die­rungs­plänen und ‑berichten für eine Metho­den­va­li­die­rung gemäß ICH-Richt­linie Q2 (R1).

Metho­den­transfer

Gerne koope­rieren wir mit anderen Analytik-Dienst­leis­tern, wenn etablierte Methoden zwischen zwei Laboren ausge­tauscht werden sollen. Sowohl beim Metho­den­transfer zu uns als auch im umge­kehrten Fall unter­stützen wir bei der Planung und Abstim­mung der Über­tra­gung von spezi­fi­schen Methoden – und über­nehmen gern auch das koor­di­nie­rende Projekt­ma­nage­ment und die Transferdokumentationen.

Metho­den­ve­ri­fi­zie­rung

Wir prüfen jede unserer analy­ti­schen Methoden auf ihre Eignung in der Praxis und veri­fi­zieren die Ergeb­nisse gemäß der Arzneibuchvorgaben.

GMP-Labor für physikalische und chemische Routine-Analytik

Die Auftrags­la­bore der Tentamus Pharma & Med bieten ein breites Spek­trum an Pharma-Analytik an. Neben GMP-konformer Routine-Analytik wie Arznei­buch­ana­lysen, Prüfungen auf Element­ver­un­rei­ni­gungen (Elemental Impu­ri­ties), in-vitro-Analysen zur Wirk­stoff­frei­set­zung (Disso­lu­tion Testing), Rest­lö­se­mit­tel­prü­fungen, Nitros­amin-Analytik etc. entwi­ckeln und vali­dieren wir auch indi­vi­du­elle Prüf­me­thoden für Produkte, die nicht (nur) entlang defi­nierter Stan­dards geprüft werden.

Physi­ka­lisch-chemi­sche Analyse

Im Bereich der physi­ka­lisch-chemi­schen Analyse unter­su­chen wir Arznei­mittel beispiels­weise auf Schweb­stoffe, Parti­kel­größe und Farbe oder bestimmen Osmo­la­lität und Flüssigkeitsgehalt.

Instru­men­telle Analytik

  • Atom­ab­sorp­ti­ons­spek­tro­me­trie (AAS) und Atom­emis­si­ons­spek­tro­me­trie (AES)

    mit den Möglich­keiten: Flamme, Lachgas, Graphit­rohr, Hydrid und den entspre­chenden Aufschlüssen: Säure­auf­schluss, Mikro­wel­len­auf­schluss zur Bestim­mung von Metallen

  • Massen­spek­tro­me­trie mit induktiv gekop­peltem Plasma (ICP-MS)

    zur Durch­füh­rung von Spuren­ana­lysen von Schwer­me­tallen wie Queck­silber, Blei oder Cadmium

  • Gaschro­ma­to­gra­phie (GC)

    mit mögli­chen Detek­tionen: FID, NPD und MSD, z.B. Gehalts- und Rein­heits­be­stim­mungen von phar­ma­zeu­ti­schen Rohstoffen und Fertig­pro­dukten, Rest­lö­se­mit­teln, Fettsäurezusammensetzung

  • Hoch­leis­tungs­flüs­sig­keitschro­ma­to­gra­phie (HPLC)

    mit mögli­chen Detek­tionen: UV/VIS, RI, ECD, Fluo­res­zenz, DAD, z.B. Gehalts- und Rein­heits­be­stim­mungen von phar­ma­zeu­ti­schen Rohstoffen und Fertig­pro­dukten, Biogenen Aminen und Konservierungsstoffen

  • Ionen­chro­ma­to­gra­phie (IC)

    mit Leit­fä­hig­keits­de­tek­tion zur Gehalts­be­stim­mung verschie­dener Anionen und Kationen

  • UV-VIS Spek­tro­skopie

    zur Durch­füh­rung von quali­ta­tiven und quan­ti­ta­tiven Bestim­mungen; insbe­son­dere Enzymatik

  • IR-Absorp­ti­ons­spek­tro­skopie

    zur Spek­tren­auf­nahme von flüs­sigen und festen Substanzen

  • Dünn­schicht­chro­ma­to­gra­phie (DC)

    mit digi­talem Doku­men­ta­ti­ons­system zur Durch­füh­rung von quali­ta­tiven Bestim­mungen bzw. Reinheitsprüfungen

  • Total Organic Carbon (TOC-Wert)

    Bestim­mung des gesamten orga­ni­schen Kohlen­stoffs z.B. bei Reinigungsprozessen

  • Amino­säu­re­ana­ly­sator (ASA)

    Zum Nach­weis von Ninhy­drin-posi­tiven Substanzen (Amino­säuren) und deren Deri­va­ti­sie­rungs­pro­dukte sowie Ammo­nium mittels UV-Detek­tion z.B. zur Identitäts‑, Rein­heits- und Gehaltsbestimmung

  • Kapil­lar­elek­tro­pho­rese (CE)

    Genutzt zur Bestim­mung der Chira­lität von nieder­mo­le­ku­laren Verbin­dungen (small mole­cules), zur Kapillar-Isoelek­tri­schen Fokus­sie­rung (CIEF) oder für die Kapillar Gel Elek­tro­pho­rese. Bestim­mung von Rein­heit, Iden­tität und Gehalt von Prote­inen z.B. Mono­k­lo­nale Antikörper

pharma&med pharma methoden entwicklung Labor

Labor für
Bioanalytik und Molekularbiologie

Tentamus Pharma & Med hält eine Test­platt­form für die GMP-konforme Analytik von Biomo­le­külen vor: Neben den Stan­dard­tests der Biochemie, Mole­ku­lar­bio­logie und Immun­ana­lytik bieten wir hoch­spe­zia­li­sierte Prüfungen von Biomo­le­külen und ihrer biolo­gi­schen Funk­tio­na­lität an. Hersteller von Biophar­ma­zeu­tika unter­stützen wir in allen analy­ti­schen Fragen von der Entwick­lung über die Vali­die­rung bis hin zur Routi­ne­un­ter­su­chung von Test­mus­tern – und bei Bedarf auch beim Transfer von Analysemethoden.

Protein- und Aminosäureanalytik

  • Prote­ini­den­tität durch Bestim­mung der Amino­säure-Kompo­si­tion (Ninhy­drin posi­tive Substanzen, Ph. Eur. 2.2.56)
  • Amino­säu­re­ana­lyse von Rohstoffen (Ninhy­drin posi­tive Substanzen, Ph. Eur. 2.2.56)
  • Bestim­mung der Rein­heit und Iden­tität von Prote­inen mittels Elek­tro­pho­rese (Ph. Eur. 2.2.31, Ph. Eur. 2.2.54) und Western-Blot
  • Bestim­mung der Prote­in­kon­zen­tra­tion (Ph. Eur. 2.5.33)
  • ELISA Etablie­rung und Prot­e­in­nach­weis mittels kommer­zi­eller ELISA Tests

Nukle­in­säu­re­ana­lytik

  • Iden­tität, Rein­heits­prü­fung und Quan­ti­fi­zie­rung von Nukle­in­säuren mittels konven­tio­neller und Real-Time PCR
  • Nach­weis der resi­dual Host cell DNA (Ph. Eur. 2.6.35)
  • Bestim­mung auf Myco­plasma (Ph. Eur. 2.6.7 mittels NAT)
  • Bestim­mung auf Minute Mice Virus / Minute virus of mice (MMV / MVM)
  • Nach­weis vom Vesi­virus in z.B. Chinese Hamster Ovary Zellen (CHO cells)
  • Nach­weis von Retro­viren (Reverser Tran­skrip­tase Aktivität) 
    • Real Time Fluo­re­scent Product Enhanced RT Assay (F‑PERT)

Immun- und Zellanalytik

  • Phar­ma­ko­ki­netik und Bestim­mung von Anti Drug Anti­bo­dies in Rahmen präkli­ni­scher Studien (nach ICH M3, EMEA, FDA)
  • Zytokin-Profilin­g/­Mul­ti­plexing (auch mit mini­malen Proben­mengen < 5 µl)
  • Immu­no­mo­ni­to­ring von Zell­li­nien und Leuko­zyten (PBMCs) aus Vollblut
  • Durch­fluss­zy­to­me­trie (Ph. Eur. 2.7.24) und ELISA

Funk­tio­nelle Bioassays

  • Durch­füh­rung von Zell­ef­fektor-Assays (Zyto­to­xi­zität, Apoptose, ADCC, CDC)
  • Proli­fe­ra­tions-/Reporter-Gen-Assays
  • Imple­men­tie­rung und Durch­füh­rung von in-vitro Potency Assays in verschie­denen Zelllinien
  • Heparin Akti­vi­täts­be­stim­mung (Ph. Eur. 2.7.5)

Mikrobiologie
zur Qualitätskontrolle von Arzneimitteln

Als GMP-zerti­fi­ziertes Labor arbeiten wir entspre­chend aktu­eller ISO-Normen und OECD-Richt­li­nien und verfügen über die Zulas­sung für den Umgang mit Mikro­or­ga­nismen der Biosi­cher­heits­stufe 2 (Human- und Tier­pa­tho­gene) und GVOs der Biolo­gi­schen Sicher­heits­stufe 1.

Unsere mikro­bio­lo­gi­sche Abtei­lung ist spezia­li­siert auf den Nach­weis aerober und anae­rober Bakte­rien, bakte­ri­eller Viren (Bakte­rio­phagen), Hefen und Pilze. In der phar­ma­zeu­ti­schen Quali­täts­kon­trolle kombi­nieren wir Methoden der klas­si­schen Mikro­bio­logie mit den Möglich­keiten eines mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen und immu­no­lo­gi­schen Labors und erstellen aussa­ge­kräf­tige, quan­ti­ta­tive und quali­ta­tive Assays der mikro­biellen Belastung.

Mit mikro­bio­lo­gi­schen in-vitro Analysen über­nehmen wir die Quali­täts­kon­trolle für Biophar­ma­zeu­tika und andere Arznei­mittel und prüfen Rohstoffe, phar­ma­zeu­ti­sche Produkte, bakte­ri­elle Zell­banken auf mikro­bielle Verun­rei­ni­gungen und Rückstände.

Mikro­bio­lo­gi­sche in-vitro Analysen

  • Bestim­mung der biolo­gi­schen Belas­tung (Ph. Eur. 2.6.12, ISO 11737 – 1)
  • Pyro­gen­be­stim­mung:
    • Bakte­ri­eller Endo­to­xin­test (Ph. Eur. 2.6.14)
    • Mono­zyten-Akti­vie­rungs­test (Ph. Eur. 2.6.30)
  • Mikro­bio­lo­gi­sche Unter­su­chung von lebenden Biothe­ra­peu­tika (Ph. Eur. 2.6.36, Ph. Eur. 2.6.38)
  • Rein­heits­prü­fung von Bakterienzellbanken 
    • Identitäts‑, Rein­heits- und Quali­täts­prü­fungen an mikro­biellen Zell­banken, lebenden biothe­ra­peu­ti­schen Produkten und thera­peu­ti­schen Bakteriophagenpräparaten
    • Nach­weis und Iden­ti­fi­zie­rung von mikro­biellen Verunreinigungen
    • Bakte­rio­phagen-Präsenz­test zur Über­wa­chung und Kontrolle von Bakte­rio­phagen-Konta­mi­na­tionen in der Bioproduktion
    • Viabi­lity
    • Charak­te­ri­sie­rung von Bakte­ri­en­stämmen (Produk­ti­ons­stämmen)
    • Genotypisierung/​Phänotypisierung (z. B. RFLP, RADP-Finger­prin­ting, Phagen­ty­pi­sie­rung, bioche­mi­sche Iden­ti­fi­zie­rung durch API 20E, Iden­ti­fi­zie­rung durch 16S rDNA oder ITS-Sequenzierung)
    • Plasmid-Kopi­en­zahl
    • Plasmid-Reten­tion (Plasmid-Stabi­lität; Prozent­satz der Wirts­zellen, die das Plasmid behalten)
    • Über­prü­fung der Konsis­tenz der kodie­renden Sequenz der Expres­si­ons­kon­strukte (Plas­mide mittels PCR und Sequenzierung)
  • Bakte­rio­phagen-Analytik
  • Bestim­mung der Geno­to­xi­zität (AMES-Test, OECD TG 471)
  • Mikro­bio­lo­gi­sche Prüfung von Kosme­tika nach CTFA- oder ISO-Normen
  • Mikro­bio­lo­gi­sche Unter­su­chung von nicht sterilen Produkten: Mikro­ben­aus­zäh­lungs­tests (Ph. Eur. 2.6.12)
  • Mikro­bio­lo­gi­sche Unter­su­chung von nicht sterilen Produkten: Test auf bestimmte Mikro­or­ga­nismen (Ph. Eur. 2.6.13)
  • Mikro­bio­lo­gi­sche Unter­su­chung von zell­ba­sierten Produkten (Ph. Eur. 2.6.27)
  • Mikro­bio­lo­gi­sche Unter­su­chung von pflanz­li­chen Arznei­mit­teln zur oralen Anwen­dung und von Extrakten, die zu ihrer Herstel­lung verwendet werden (Ph. Eur. 2.6.31)
  • Bestim­mung der bakte­ri­ziden, fungi­ziden oder hefe­ab­tö­tenden Wirkung von anti­sep­ti­schen Arznei­mit­teln (Ph. Eur. 5.1.11)
  • Mikro­bio­lo­gi­sche Über­wa­chung von gerei­nigtem Wasser (Aqua puri­fi­cata) nach Ph. Eur.

In-vitro-Analytik
zur Qualitätskontrolle von Arzneimitteln

Als GMP-zerti­fi­ziertes Labor arbeiten wir entspre­chend aktu­eller ISO-Normen und OECD-Richt­li­nien und verfügen über die Zulas­sung für den Umgang mit Mikro­or­ga­nismen der Biosi­cher­heits­stufe 2 (Human- und Tier­pa­tho­gene) und GVOs der Biolo­gi­schen Sicher­heits­stufe 1.

Unsere mikro­bio­lo­gi­sche Abtei­lung ist spezia­li­siert auf den Nach­weis aerober und anae­rober Bakte­rien, bakte­ri­eller Viren (Bakte­rio­phagen), Hefen und Pilze. In der phar­ma­zeu­ti­schen Quali­täts­kon­trolle kombi­nieren wir Methoden der klas­si­schen Mikro­bio­logie mit den Möglich­keiten eines mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen und immu­no­lo­gi­schen Labors und erstellen aussa­ge­kräf­tige, quan­ti­ta­tive und quali­ta­tive Assays der mikro­biellen Belastung.

Mit mikro­bio­lo­gi­schen in-vitro Analysen über­nehmen wir die Quali­täts­kon­trolle für Biophar­ma­zeu­tika und andere Arznei­mittel und prüfen Rohstoffe, phar­ma­zeu­ti­sche Produkte, bakte­ri­elle Zell­banken auf mikro­bielle Verun­rei­ni­gungen und Rückstände.

Mikro­bio­lo­gi­sche in vitro Analysen (Cell-Based in vitro Adven­ti­tious Agent Testing Assays / Viral Safety Testing)

  • Adven­ti­tious Agents in vitro von Master / Working Zell­banken (MCB/WCB) nach Ph. Eur. 2.6.16 / 5.2.3
    • Testung über 14 und 28 Tage
    • Nach­weis von sehr nied­rigen viralen Konta­mi­na­tionen in biolo­gi­schen Produktionen
    • Kombi­na­tion der Produk­ti­ons­zell­linie (oder verwandter Zell­li­nien) mit guide­line-konformen Indikatorzelllinien
    • Auswähl­bare virale Stan­dards für rele­vante Arten
  • Adven­ti­tious Agents qPCR basiert (z.B.)
    • Human respi­ra­tory syncy­tial virus (HRSV) des Typ A und Typ B
    • Human Papil­loma virus (HPV)
    • Human Hepa­titis Virus (HAV / HBV / HCV)
    • Influ­enza (Type A / B / C)
    • Coro­na­virus (SARS-CoV‑2 / 229E / OC43)
    • Human Cyto­me­ga­l­o­virus (hCMV / HHV‑5)
    • Auswahl von weiteren Viren nach Absprache
  • Test auf Bakte­rio­phagen in bakte­ri­ellen Zell­banken und Fermen­ta­ti­ons­proben (vali­diert für E. coli)
    • Nach­weis von viru­lenten Bakte­rio­phagen, die einen lyti­schen Repli­ka­ti­ons­zy­klus durchlaufen
    • Nach­weis von tempe­renten Bakte­rio­phagen, die einen lyso­genen Repli­ka­ti­ons­zy­klus durchlaufen
    • Nach­weis von Prophagen
    • Tests zur Iden­ti­fi­zie­rung von Phagen und zum Nach­weis von Bakte­rio­phagen für andere Spezies als E. coli können auf Anfrage entwi­ckelt und vali­diert werden
  • Repli­ca­tion-Compe­tent Virus Testing 
    • Guide­line konforme Grenz­wert-Testung (z.B. > 1 ifu unter 3 × 10E10 virale Partikel für Adeno­viren RCA)
    • Read out: CPR, ICC oder qPCR
pharma&med pharma bioanalytik Labor

Stabilitätslagerung und Stabilitätsprüfung

Stabi­li­täts­prü­fungen ermit­teln und veri­fi­zieren die chemi­sche und physi­ka­li­sche Halt­bar­keit von Arznei­mit­teln unter bestimmten Lager­be­din­gungen mit spezi­fi­scher Luft­feuch­tig­keit und Tempe­ratur. Diese Prüfungen sind sowohl in der Entwick­lung von Arznei­mit­teln als auch für die Zulas­sung bzw. Regis­trie­rung unver­zichtbar, um die Halt­bar­keits­dauer zu defi­nieren und zu überprüfen.

Auch alle Arznei­mittel am Markt müssen regel­mäßig ihre Halt­bar­keit im Rahmen von
on-going-stabi­lity tests nachweisen.

Wir führen Langzeit‑, Kurz­zeit- und On-Going-Stabi­li­täts­la­ge­rungen von Fertig­arz­nei­mit­teln und Wirk­stoffen gemäß aktu­eller ICH-Guide­line und GMP-Vorgaben durch. Im Auftrag testen wir die Lager- und Anbruchs­ta­bi­lität, über­nehmen das Moni­to­ring von Chargen am Markt (on-going stabi­lity) und prüfen die Halt­bar­keit im Zusam­men­hang mit Variations.

Nach Abschluss der Einla­ge­rungs­zeit erfolgt die Analytik gemäß Stabi­li­täts­prüf­plan bzw. Vorgaben des Auftrag­ge­bers. Wir prüfen alle Darrei­chungs­formen von Arznei­mit­teln – von festen Formen wie Tabletten und Kapseln über halb­feste Formen wie Cremes und Salben bis hin zu Liquida.

Stan­dar­di­sierte Abläufe für eine zuver­läs­sige Stabilitätsprüfung:

  • Regu­la­to­risch abge­si­cherte Prüfpläne
  • BtM-Erlaubnis nach § 3 Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz (BtMG)
  • Import­erlaubnis für inter­na­tio­nale Projekte
  • Einla­ge­rung nach ICH-Bedingungen
  • Koor­di­na­tion, Analyse, Bewer­tung und Berichte
  • Effi­zi­ente Planung und Umset­zung von On-going-Stabilitätsprüfungen

Unsere Klima­schränke bilden alle normierten Klima­be­din­gungen ab und ermög­li­chen eine zuver­läs­sige und effi­zi­ente Stabilitätslagerung.

Stan­dard-Kondi­tionen

  • Klima­zone II (25°C/60% RH)
  • Inter­me­diate Bedin­gung, Klima­zone IVa (30°C/65% RH)
  • Beschleu­ni­gende Bedin­gung (40°C/75% RH)

Sonder­kli­ma­zonen

  • Klima­zone IVb, (30°C/75% RH)

Kühl- und Gefrierlagerung

  • 2°C bis 8°C
  • -20°C

Betäubungsmittelanalyse von Medizinal-Cannabis

Der Umgang mit Medi­zinal-Cannabis unter­liegt in Deutsch­land dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz (BtMG) und ist entspre­chend eng regu­liert. Die Tentamus Pharma & Med verfügt über die erfor­der­liche BtM-Geneh­mi­gung des Bundes­in­sti­tuts für Arznei­mittel und Medi­zin­pro­dukte (BfArM) und darf Betäu­bungs­mit­tel­ana­lysen von medi­zi­ni­schem Cannabis durchführen.

Mit Arznei­buch-Prüfungen für pflanz­liche Drogen prüfen wir Wirk­stoff­ge­halt und Rein­heit und testen auf Verun­rei­ni­gungen aller Art: Das Spek­trum unserer Analy­se­me­thoden reicht von der Detek­tion von Fremd­kör­pern über den Nach­weis von Pesti­ziden und Schwer­me­tallen bis hin zur mikro­bio­lo­gi­schen Bewer­tung der bakte­ri­ellen Belastung.

Insbe­son­dere können wir mit unserem Terpen-Scree­ning den Nach­weis bezie­hungs­weise das Nicht­vor­han­den­sein von Pyrro­li­zi­d­i­nal­ka­lo­iden in Medi­zinal-Cannabis prüfen.

Char­gen­frei­gabe Ihrer Cannabis-Arzneimittel

Wir verfügen über eine Herstel­lungs­er­laubnis nach § 13 AMG, so dass unsere Sach­kun­dige Person die Arznei­mit­tel­prü­fung über­wa­chen und im Rahmen der Herstel­lungs­er­laubnis frei­geben kann.

Analysen nach DAB-Mono­gra­phie Cannabis flos“

  • Iden­tität – makro­sko­pisch, mikro­sko­pisch, Dünn­schicht-Chro­ma­to­gra­phie (2.2.27)
  • Rein­heit – Fremd­körper (2.8.2), Trock­nungs­ver­lust (2.2.32), Canna­binol (HPLC)
  • Gehalts­be­stim­mung (HPLC) – (Δ9-Tetra­hy­dro­can­na­binol, Δ9-Tetra­hy­dro­can­na­bi­nol­säure, Canna­b­idiol und Cannabidiolsäure)

Analyse nach Ph.Eur.-Monographie Pflanz­liche Drogen“

  • Pesti­zide (2.8.13)
  • Schwer­me­talle Cd, Pb, Hg, falls erfor­der­lich As (2.4.27)
  • Afla­to­xine B1, B2, G1 und G2 (2.8.18)
  • Ochra­toxin A (2.8.22)
  • Mikro­bio­lo­gi­sche Qualität (5.1.8 B)
  • TAMC, TYMC, Gallen­to­le­rante gram­ne­ga­tive Bakte­rien, Koli­bak­te­rien, Salmonellen

Weitere Prüf­ver­fahren für Cannabis-Arzneimittel

  • Terpene-Scree­ning
  • Nach­weis von Pyrrolizidinalkaloiden

QP-Service für Freigabeanalytik
und EU-Retests

Wir verfügen über eine Herstel­lungs­er­laubnis für die Frei­gabe von Arznei­mit­teln nach §13 (1) AMG. Unsere sach­kun­digen Personen (Quali­fied Person gemäß Direk­tive 2001/83/EG) testieren auf Wunsch die durch­ge­führten Frei­ga­be­prü­fungen zur Bezug­nahme gemäß Annex 16 des EU-GMP-Leit­fa­dens in behörd­lich aner­kannter Form.

Mit den stan­dar­di­sierten und trans­pa­renten Prozessen unserer Char­gen­zer­ti­fi­zie­rung schaffen wir für unsere Auftrag­geber behörd­lich aner­kannte Sicher­heit bei klarer Verant­wor­tungs­ab­gren­zung und defi­nierten Schnittstellen.

QP-Services und Release Testing

Release Testing bzw. Frei­ga­be­ana­lytik mit QP-Testat bieten wir für Wirk­stoffe, Arznei­mit­tel­chargen und auch für BtMG-regu­lierte Produkte wie Cannabis-haltige Thera­peu­tika an.

EU-Retest

Für Arznei­mit­tel­her­steller mit Sitz außer­halb der EU ermög­li­chen wir mit unseren Frei­ga­be­un­ter­su­chungen und EU-Retests die Einfuhr­er­laubnis für den Zugang auf den EU-Markt.

Ihr Datenschutz ist uns wichtig
Wir benutzen auf unserer Website Cookies. Einige sind essenziell, während andere uns helfen, die Nutzung der Website zu analysieren und Ihnen erlauben, uns über die Chat-Funktion zu kontaktieren. Sie können Ihre Entscheidung jederzeit ändern.
Datenschutzeinstellungen
Kunden-Interaktion
Diese Technologien erlauben es Ihnen, uns über diese Website zu kontaktieren, z.B. über die Chat-Funktion.
Name LiveChat
Anbieter LiveChat Software S.A., ul. Zwycięska 47, 53-033 Wroclaw, Polen
Zweck Direkte Kundenkommunikation per Online-Chat über die API des Chat-Dienstes LiveChat.
Datenschutz-
erklärung
https://www.livechat.com/legal/privacy-policy/
Cookie-Name __lc_cid, __lc_cst
Cookie-Laufzeit 2 Jahre
Essenziell
Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Website zu aktivieren.
Name Cookie Consent
Anbieter Eigentümer dieser Website, Impressum
Zweck Speichert die Einstellungen der Besucher, die in diesem Cookie-Banner ausgewählt wurden.
Cookie-Name ws_cookie_consent
Cookie-Laufzeit 1 Jahr